Nachtkerzenöl


Nachtkerzenöl

Nachtkerzenöl ist ein vielseitig anwendbares Naturprodukt, das immer mehr Beachtung bei der Behandlung verschiedenster Beschwerden erfährt. Die im Nachtkerzenöl enthaltenen essentiellen Fettsäuren - besonders die Gamma-Linolensäure - wirken sich positiv auf einen gesunden Fettstoffwechsel aus und fördern damit ein hormonelles und psychisches Gleichgewicht.

Nachtkerze - die Pflanze

Nachtkerze

Das aus dem Samen der Nachtkerze (Oenothera biennis) gewonnene Nachtkerzenöl (Oenothera biennis oleum) wird wegen seines hohen Anteils an Gamma-Linolensäure zur Linderung vieler Beschwerden eingesetzt.

Die ursprünglich aus Amerika stammende krautartige Pflanze ist anspruchslos und gedeiht kultiviert ebenso gut wie auf Brachland oder Wiesen. Die zweijährige Pflanze wird bis zu 1,5 m hoch und hat dicke, bis zu einem Meter tief wachsende, rübenförmige Pfahlwurzeln, die früher gekocht und mit Essig und Öl zubereitet als Gemüse gegessen wurden. Ihren eigentlichen Wert zieht die Nachtkerze aus den kleinen, in länglichen Kapseln eingeschlossenen Samen, die sich in den gelben, stark duftenden Blüten bilden. Aus diesen Samen wird das gelbe, fette Nachtkerzenöl entweder durch Pressung oder Extraktion gewonnen.

Nachtkerzenöl

 Home
 Wirkstoffe
 Einnahme
 Anwendung
 Selber machen
 Buchtipps
 Tiere
 Suche
 English Version English

Home | Impressum | Bildmaterial: © Rainer Sturm & Ernst Rose / PIXELIO

Nachtkerzenoel.net Copyright 2013