Nachtkerzenöl für die Tiernahrung

footer_screen

Nachtkerzenöl als Zugabe für die Tiernahrung ist sehr beliebt


Das Nachtkerzenöl kann auch bei Tieren eingesetzt werden, denn ein Fettsäuremangel kann bei den Tieren zu Ekzemen, Haut- und Fellproblemen oder auch ein gestörtes Nervenkostüm führen. Das Nachtkerzenöl ist ein wertvoller und auch hochwertiger Lieferant an ungesättigten Fettsäuren, darunter auch die entzündungshemmende Gamma-Linolsäure. All diese Beschwerden können durch die Zugabe von Nachtkerzenöl ins Tierfutter gelindert oder gar verhindert werden. Dazu sollten dann täglich ein bis fünf Tropfen je Körpergewicht in das Futter des Tieres gegeben werden.

Die Anwendung der Nachtkerze sollte über einen längeren Zeitraum erfolgen. Nur so kann die Heilpflanze auch ihre Wirkung vollkommen entfalten. Natürlich kann das Nachtkerzenöl auch schon vorbeugend dem Tier gegeben werden. Dazu sollte die gleiche Dosierung eingehalten werden. Eine höhere Dosierung sollte nur in Rücksprache mit dem Tierarzt angewendet werden.